RHIZOMFILM | Über uns
131
page-template-default,page,page-id-131,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-6.2.1,wpb-js-composer js-comp-ver-4.3.5,vc_responsive
Über uns

Monika Hielscher

Lebenslauf

1969-1973   Studium Kunst/Visuelle Kommunikation in Mainz/Staatsexamen.

1973-1977   Studium Kunsterziehung, Soziologie, Pädagogik, Philosophie, Politik,  JWG Uni F/M.; Staatsexamen und Diplom.

1976   Freie Video- und Kulturarbeit mit Jugendlichen im Casadi Cultura del Populare/Mailand
Wissenschaftlich-künstlerische Mitarbeit am Zentrum f. Audiovisuelle Kommunikation der JWG-Univ. F/M.   Gutachtertätigkeit für das hessische Kulturministersterium im Bereich „Kunstpädagogik u. Neue Medien Medien“.

1978-1979   Dozentin für Video und Filmgestaltung an der VHS F/M;  Experimentelle Videoarbeit, freie Videoarbeit mit Frauen und Jugendlichen.

seit 1978   Publizistisch tätig für div. Medienzeitschriften.

1980/81   Dozentin für Video an der HfBK in Hamburg, Videoarbeit mit  Jugendlichen.

seit 1981   Freie Filmemacherin und Autorin in Hamburg.

Produktions-u. Herstellungsleitung. div. Filmprojekte;
Dramaturgische und produktionstechnische Beratung und Betreuung verschiedener Nachwuchsfilmvorhaben im Rahmen der kulturellen Filmförderung Hamburg;
Freie Mitarbeit in Magazinsendungen NDR, WDR, SR;
Presse-und Öffentlichkeitsarbeit für div. Kultur politische Verbände
Strukturanalyse des soziokulturellen Umfeldes des Volkes der Roma in  Osteuropa für den „Roma National Congress“;
Konzeption und Entwicklung einer Vorschulserie für europäische Romakinder im Auftrag des „Roma National Congress“ und des Roma Participation Programms der Sorros Stiftung ‚Open Society’/Budapest.

1993/95   Planung, Aufbau und Management des ökologischen Wohnprojekts Osterkirchenviertel in Hamburg

Regiearbeit bei div. Dokumentarfilmen, Fernsehen und frei finanzierten  Produktionen (s. Filmografie);

Matthias Heeder

m-heeder
Lebenslauf

1971-1977   Studium Literaturwissenschaft, Geschichte, Politik und Philosophie; Universität Hamburg. Staatsexamen.

1977-1979   Studien-/Arbeitsaufenthalt in den USA, Kanada und Südostasien.
Journalistische Arbeit, Hörfunk, Fernsehen, Fachpresse;
Untersuchungen zu alternativen Organisationsformen im Bereich der Medien, Mitarbeit im Public Chanel Boulder/Colorado, USA

seit 1979    in Hamburg als  freier Filmemacher/Autor tätig.

Gründung der Filmproduktion Rhizomfilm gemeinsam mit
Monika Hielscher

Regiearbeit div. Dokumentarfilme, Fernsehen und frei finanzierte      Produktionen (siehe Filmografie)

seit 1980   Mitglied des Hamburger Filmbüros e.V.

1980-84    Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm

1992   Vorstandsmitglied des HHer Filmbüros
Entwicklung der neuen Filmförderrichtlinien;
Vertreter des HHer Filmbüros in der EFDO;
Vertreter des HHer Filmbüros in der Filmfest Hamburg GmbH Mitglied der Verhandlungsdelegation der HHer Filmverbände zur     Neuorganisation der HHer Filmförderung;

1993/95   Planung, Aufbau und Management des ökologischen Wohnprojekts Osterkirchenviertel in Hamburg, geschäftsführendes Vorstandsmitglied

1995-98   geschäftsführendes Vorstandsmitglied des HHer Filmbüros;
Medien- und Kommunikationsseminare im Auftrag des Roma National  Congress in Budapest, Hamburg, Bratislava und Skopje;
Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm;
Mitglied im EDN European Documentary Network;

seit 2003   Mitglied der Auswahlkommission   DOK-Leipzig,
Internationales Filmfestival für Dokumentar- und Animationsfilm Leipzig

2007   Kurator der Dokumentarfilmreihe 1000 und ein Bild – der arabische Dokumentarfilm im Aufbruch;
DOK Leipzig

2009   Kurator der Dokumentarfilmreihe T.I.A. – This is Africa
Dok-Leipzig

2010   Programer für DOK Leipzig;
Betreuung von Filmreihen, u.a. im Rahmen der Woche des Dokumentarfilms des Goethe Instituts Shanghai/China “Zwischen Heimat und Zuhause“
Tutor docedge / documentaries are great!
Kolkata/Indien

2011   Kurator Sonderreihe „Der Arabische Frühling“
DOK Leipzig
Tutor docedge / documentaries are great!
Kolkata/Indien
Tutor storydoc Ramallah/Palestina und Leipzig

2013   Kurator und Masterclass „Offene Versuchsanordnung“ – Hommage Peter Liechti
DOK Leipzig

2014   Kurator und Masterclass “ Wirklichkeit? Welche Wirklichkeit?” – Hommage  Jon Bang Carlsen
DOK Leipzig
Tutor TFI Workshop Doc Monetevideo, Uruguay

 

 

 

 

 

Filmographie

 

2017
Pre-Crime
Ein Film über Big Data, die Logik der Maschinen und Algorithmen präventiver Polizeiarbeit
in Kooperation mit Kloos&Co. Medien, Berlin
ARTE WDR, Sabine Rollberg
gefördert von
FFHSH Filmförderung Hamburg-Schleswig Holstein
FFA Filmförderungsanstalt
DFFF Deutscher Filmförderfonds
MDM Mitteldeutsche Medienförderung
87 Min., D.

 

2014
Money in Minutes 
creative documentary über die globale Migrationsindustrie
Film Förderung Hamburg-Schleswig-Holstein
Gerhard Ruge Stipendium
Arte
WDR
Al Jeezeras
MDM – Mitteldeutsche Medienförderung
in coop mit ma.ja.de Filmproduktion
90 Min., D

 

2012
Durch die Schluchten der wilden Tara
Georeportage über einen Flösser in Bosnien
56 Min., Digi-Beta, 16:9
für Medienkontor Berlin
Arte

 

2011
Vom Basar an die Wall Street
Themenabend Islamic Finance
Arte/ZDF

 

2010
Frank Schöbel
Künstlerportrait in der RB/WDR Reihe “Höchst Persönlich”
RB

 

2009
Der Weg der 40 Tage
Geo-Reportage über einen Kamelkarawane durch die Bayuda Wüste, Sudan
56 Min., Digi-Beta, 16:9

 

MRSA- Die verschwiegene Seuche
52 Min. Arte/ZDF
im Rahmen des Themenabends “Killerkeime“

 

2008
Taipeh 101 – Der Himmel über Taiwan
Geo Reportage
56 Min., Digi-Beta, 16:9
für Medienkontor Berlin
Arte

Bosse, Börsen &Bilanzen
52 Min., Arte/ZDF
im Rahmen des Themenabends „Mangement und soziale Verantwortung“
Für Medienkontor Berlin im Auftrag ARTE ZDF

 

2007
Arte Futur 2030: Welt am  Abgrund
Design, Recherche und Entwicklung eines zweiteiligen Themenabends über den Klimawandel.
Für Medienkontor Berlin im Auftrag ARTE ZDF

Geklonte Kreaturen
56 Min. USA/Frankreich/Deutschland

Patient Klima
52 Min., zusammen mit M. Pavlicivic
Im Auftrag ARTE/ZDF

Die Rache des Planeten
Kurzfilm, 2 Min.

SOS Artensterben
Kurzfilm, 2 Min.

2006
Bangkoks Krabbelnde Delikatessen
Geo-Reportage über eine Insektenköchin im Red-Light Distrikt von Bangkok
56 Min., Digi-Beta, 16:9
für Medienkontor Berlin
Arte, WDR
Thailand/D

Die Lady Des Himmels
Drehbuch über das Leben der englischen Ozeanfliegerin Berryl Markham
für Taglichtmedia/Köln

Geliebte Ferne
Drehbuch zu einem Dokumentarfilm über John Hagenbeck, Bruder des Tierparkgründers Carl Hagenbeck
gefördert von der FFö HH

 

2004/05
Verschleppt & Weggeworfen / Disposable People
Dokumentarfilm über moderne Sklaverei in West Afrika
Koproduktion Rhizomfilm und ARTE NDR FFö HH, BM Wirtschaftliche Zusammenarbeit
58 Min, DigiBeta, 16:9
Nigeria/Niger/D
– Festival of the World, Montreal
– Int. Filmfestival Leipzig, DC Screening
– Online Filmfestival San José, USA
– Thessaloniky Film Festival, Greece
– WorldFest Houston, USA, Remy Award, Grand Jury Award

 

2003
Discovery  Campus Master Class
Entwicklung des Dokumentarfilms Disposable People/Verschleppt & Weggeworfen (AT)

Maputo Blues
Vorbereitung des Dokumentarfilms über Marrabenta Musik in Mocambique
gefördert von Media Plus Development „Creative Documentaries“

 

2002
Der Blechmusik Oskar
Geo-Reportage über die Brassmusik der Roma in Südserbien
38 Min., DigiBeta 16:9
Für Medienkontor Berlin
Arte, NDR,WDR
Serbien/D
– Festival de Danses Tziganes Montpellier,F.

Videofabrik Nigeria
Geo-Reportage. „Making of…“ des nigerianischen Homevideos The Promise
29 Min. DigiBeta 16:9
Für Medienkontor Berlin
Arte, NDR,WDR
Nigeria/D

 

2001
Chi Dichlon – Die Unsichtbaren
Recherche zu einem Dokumentarfilm über die Vertreibung der Roma aus dem Kosovo
gefördert von der FFö HH

Dzivipen – Die Mühle des Lebens
Drehbuch über das Romatheater Romathan in Kosice, SL
gefördert von der FFö HH

 

2000
Redaktion ARTE/ZDF &Rhizomfilm Themenabend BLUTSPUREN

Blutgeld
Dokumentarfilm über die Kommerzialisierung des menschlichen Körpers
BetaSP   56 Min
Koproduktion Rhizomfilm und ZDF/ARTE gefördert von der FFö HH
Frankreich/Schweiz/D