Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/41/d30439920/htdocs/wp-includes/pomo/plural-forms.php on line 210
Ocean Grabbing – RHIZOMFILM

Stab

Buch                                     Monika Hielscher († 2018)

Regie                                     Matthias Heeder

Kamera                                 Ralf Richter

Ton                                        Frederic T. Kuntz

Schnitt                                   Wolfgang Grimmeisen

Produzent                              Moritz Bundschuh

Produktionsfirma                   Kickfilm GmbH München

WEM GEHÖRT DAS MEER?

Ocean Grabbing – die neue Meeresordnung

 

Ocean Grabbing beschreibt die dem Blick der Öffentlichkeit weitgehend entzogene, schleichende Privatisierung der Meeres- und Küstenzonen. In der Folge werden traditionelle Nutzungsrechte der lokalen Bevölkerung durch neue nationale und internationale Gesetze außer Kraft gesetzt und den Kleinbauern bzw. Küstenfischern ihre Lebensgrundlage entzogen.

Eingebunden in das Regelwerk eines globalen Marktes lassen sich die Folgen dieser Entwicklung auf unterschiedlichsten Ebenen beobachten: vom internationalen Handel mit Fischereilizenzen, über die Privatisierung ganzer Küstenregionen für Industrie- und Tourismusprojekte, bis zu Umweltschutzmaßnahmen der sog. Blue Carbon Initiative unter Vorherrschaft der Vereinten Nationen

Der Film wird die Folgen dieser neuen, globalen  Meeresordnung an vier Beispielen beleuchten: „Privatisierung“ der westindischen Kutch Küste, Bundesstaat Gujarat; „Tourismusentwicklung“ im Nordwesten Sri Lankas; der Kampf um „Fischerei-Rechte“ in Barra del Colorado; Costa Rica und das „Blue Carbon Projekt“ in Gazi, an der Südküste Kenias.

Investigativ und auf die Konsequenzen dieser Entwicklung für die lokale Bevölkerung konzentriert, leistet der Dokumentarfilm Ocean Grabbing einen essentiellen Beitrag zur Meinungsbildung einer der wichtigsten Fragestellungen unserer Zeit: welche gesellschaftlichen, ökologischen und kulturellen Auswirkungen haben die schleichende Privatisierung und Neuregelung der Küsten- und Meereszonen?

×