RHIZOMFILM | Der Brass Musik Oskar
228
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-228,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-6.2.1,wpb-js-composer js-comp-ver-4.3.5,vc_responsive

Details

An einem Freitagmorgen um 10,00h geht es mit einem lauten Böllerknall los:
20 Bands setzen zum Spiel an. Blechmusik vom Feinsten. 200 Trompeten, Tuben, Saxophone, Hörner, Klarinetten, Paucken und Trommeln mischen sich zu einem faszinierenden Klangbild.
In den Straßen von Guca, einem abgelegenen Dorf in Zentralserbien hat sich alles versammelt, was tuten und blasen kann.
Brass-Musik ist eine Spezialität der Roma auf dem Balkan, deren Melodien und groovende Rhytmen sich im Westen wachsender Beliebtheit erfreuen.

Wir blasen sie alle weg...

Milan Mladenovic, Oberhaupt einer 11-köpfigen Familienband, ist mit seinem Orchester auch dieses Jahr dabei. Milan ist Rom und Musiker, das versteht sich von selbst. Vor 23 Jahren begann die Karriere des inzwischen 61jährigen Trompeters.
Die Prva Truba nahm er damals mit nach Hause, den Hauptpreis des Guc-Brass.Festivals, heiß begehrt und Traum eines jeden Trompeters.
Dieses Jahr spielt sein Enkel Ekrim zum ersten Mal um diese Trophäe, wie schon vor ihm, sein Vater Nenad, Milans Sohn, der den Wettbewerb bereits dreimal für sich entscheiden konnte.
Die Luft vibriert vom Sound der Bläser. 3 Tage bewegen sich Musiker und über 100 000 Gäste im Rhythmus der Brass-Musik. In Guca herrscht Ausnahmezustand wie jedes Jahr. Das kleine Dorf ist dem Ansturm von Musikbegeisterten aus aller Welt nicht gewachsen. Nur ein Hotel kann kaum die internationalen Gäste und die einheimische Prominez beherbergen. Die Gäste schlafen in improvisierten Zelten, Schulen und bei Familien.
Für die Musiker, die für ihren Auftritt keine Gage bekommen und ihre Anreise selbst finanzieren, bleibt da kaum noch ein Bett. Oft muß das Auto als Übernachtungsmöglichkeit herhalten.
Milan hat in diesem Jahr einen großen Traum. Seit 23 Jahren spielt er hier in Guca. Dreimal gewann er das Festival und darf sich nun ‚Meister der Trompete‘ nennen. Nun wünscht er sich, müde geworden, einen Sieg für seinen Enkel Ekrim. Gewinnt Ekrim die legendäre Trophäe, dann kann Milan endlich die Leitung des Familienorchesters abgeben.
Die Musiker sind gut vorbereitet. Monatelang haben sie hart gearbeitet: Jedes Solo, jeden Einsatz unzählige Male geübt, bis die Musik ein Teil von ihnen wurde. Neben der harten Probenarbeit müssen sie als Musiker ihr Geld durch Auftritte bei Hochzeiten und Familienfeiern verdienen. Roma-Bands spielen auf dem Balkan bei jeder Feierlichkeit auf.
Der 18jährige Ekrim trägt die Hoffnung der ganzen Familie. Er hat eine Chance, denn wir sind Musiker seit über 5 Generationen, wir sind Roma, lacht Milan.
Zusammen mit Milans Orchester spielen 20 Bands um die Prva Truba – die Erste Trompete -und die schwitzende, brodelnde, tanzwuetige Atmosphaere des Festivals wird fuer drei Tage den Rhytmus von Guca bestimmen.
Ob der 18-jaehrige Ekrim die hoehen Erwartungen erfuellen kann, die die Familie in ihn setzt?

Stab

Buch und Regie
Monika Hielscher&Matthias Heeder

Kamera
Boris Becker

Schnitt
Michelle Barbin

Produktion
Medienkontor Berlin

Georeportage für Arte

26 Min., D 2002

Kategorie
ab 2000